SWR Symphonieorchester *

Yulianna Avdeeva Klavier
Teodor Currentzis Dirigent

PROGRAMM

PROKOFJEW Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 16
STRAWINSKY „Le sacre du printemps“
RAVEL „Boléro“

Er ist der frenetisch gefeierte Star der internationalen Dirigenten-Szene: Teodor Currentzis. Der Grieche gilt als Enfant terrible der Klassikwelt. Denn er polarisiert, fasziniert, begeistert, aber verstört auch teilweise. Doch seine spektakulären Konzerte sind stets Erlebnisse, die keinen Zuhörer unberührt lassen. 

Der Pult-Star lebt und arbeitet getreu seinem Leitsatz: „Musik ist eine Mission, kein Beruf.“ Seit Currentzis das SWR Symphonieorchester 2018 übernommen hat, kennt die Begeisterung von Orchestermitgliedern und Publikum keine Grenzen. Teodor Currentzis ist ein Dirigent, der tänzelt, der tanzt, der mit den Füßen trippelt. Er ist ein Taktgeber, oft ohne Taktstock. 
In Essen präsentiert er gemeinsam mit seinem SWR Symphonieorchester zwei Klassiker des 20. Jahrhunderts, Strawinskys einst skandalträchtiges Stück „Le sacre du printemps“ und Ravels rauschhaften „Boléro“. 

Solistin des Abends ist die wunderbare Klaviervirtuosin Yulianna Avdeeva. 2010 gewann sie den renommierten Chopin-Wettbewerb und von der FAZ wurde sie für ihr „technisch versiertes Malen in Klängen“ gelobt. Mit sehr viel Ausdruck und Power, aber auch einfühlsam, zart und elegant bringt sie Sergej Prokofjews zweites Klavierkonzert zum Strahlen. 

 

* In Kooperation mit der Philharmonie Essen. 

Philharmonie A. Krupp Saal
Huyssenallee 53
45128 Essen

Adresse auf Google Maps anzeigen