Russische Nationalphilharmonie

Vladimir Spivakov Dirigent
Raphaela Gromes Violoncello

PROGRAMM

DVORÁK Konzert für Violoncello h-Moll op. 104
TSCHAIKOWSKY Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36

Ohne Übertreibung gesagt: Zusammen mit Valery Gergiev ist Vladimir Spivakov der bekannteste Dirigenten Russlands! Seit er als begnadeter Geiger, als Gründer und Leiter der berühmten Moskauer Virtuosen sowie als Chefdirigent der exzellenten Russischen Nationalphilharmonie den Westen eroberte, ist Spivakov weltweit hoch angesehen. In Russland wird er wie ein Medienstar gefeiert und ist buchstäblich jedem ein Begriff, egal ob Klassik-Liebhaber oder nicht.
Ganz besonders fördert Spivakov junge hochbegabte Künstler wie etwa die deutsche Cello-Senkrechtstarterin Raphaela Gromes, die wir jetzt mit dem Cellokonzert aller Cellokonzerte, dem herrlichen, von Melodien überquellenden Konzert von Dvorák erleben!
„Immer wieder Momente reiner Poesie“ schrieb die Süddeutsche Zeitung über ihre Kunst. Hochvirtuos und schwungvoll, leidenschaftlich und technisch brillant, vielseitig und charmant – Raphaela Gromes begeistert ihr Publikum. „Mit dem ersten Ton stellt sie eine ungeheure Intimität her, ihr Spiel ist vom Fleck weg sehr persönlich, nichts wirkt gemacht“, ergänzt die „Süddeutsche“. Raphaela Gromes ist Exklusivkünstlerin der Sony und schaffte es auf Anhieb in die Top Ten der Klassik Charts.

Philharmonie Essen - Alfried Krupp Saal
Huyssenallee 53
45128 Essen

Adresse auf Google Maps anzeigen